„Poetik der Metamorphose“, Róža Domašcyna liest aus ihren Büchern

Erstellt: Samstag, 19. Juni 2021 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 20. Juni 2021 Geschrieben von Christine Neudeck

Róža Domašcyna aus Bautzen stellt Gedichte aus ihren Büchern unter dem Thema „Poetik der Metamorphose“ vor.

Am 01.07.2021, 19:00 Uhr im Schloss Hoyerswerda

Róža Domašcyna (links) erhielt 2018 den Sächsischen Literaturpreis, überreicht von der damaligen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva-Maria Stange. Man kann gespannt sein, welche Gedichte Róža Domašcyna aus ihren Büchern unter dem Thema „Poetik der Metamorphose“ auswählt.
Róža Domašcyna ist eine Lyrikerin aus Bautzen, sie wurde 1951 in Zerna im Kreis Kamenz geboren. Bevor sie 1990 freie Schriftstellerin wurde, arbeitete sie als Journalistin einer sorbischen Kinder- und Jugendzeitschrift, studierte Ökonomie des Bergbaus und arbeitete in der Braunkohleverarbeitung in Knappenrode, studierte danach am Leipziger Literasturinstitut. Eine durchaus hilfreiche Voraussetzung für eine Dichterin der Lausitz, die mit den Besonderheiten der Region hinsichtlich sorbischer und deutscher Sprache und mit deren wirtschaftlichen Gegebenheiten vertraut ist.
Von ihr sind bereits viele Bücher erschienen, in sorbischer und deutscher Sprache oder auch in einer Verbindung von beiden. Sie arbeitet ebenso als Übersetzerin, Nachdichterin und Herausgeberin. Geehrt wurde sie bereits mit vielen Preisen, u.a. mit dem Anna-Seghers-Preis und dem Sächsischen Literaturpreis.
Wenn man ihre Gedichte liest, hat man den Eindruck, sie komponiert ununterbrochen die unscheinbarsten Begebenheiten zu einer Verszeile, daraus werden Strophen und am Ende ein Gedicht. Wie sie über sich selbst sagt, begann sie, "jedes Wort bis auf die kerne"  abzunagen. "Bis auf den Grund wird den Wörtern nachgelauscht", schreibt W. Wüst über sie. Die Schwierigkeit für den Leser besteht nun darin, die Geschichte hinter den wenigen Zeilen in den Gedichten von Róža Domašcyna herauszufinden. 
An diesem Abend liest sie aus ihren Sammlungen "Stimmen aus der Unterbühne" und dem "Poesiealbum" (Grafik / Malerei Angela Hampel) Gedichte, die sie unter dem Thema  „Poetische Metamorphosen“ vereint.  Es geht um Verwandlungen in allen Erscheinungsformen der Natur, die, wie kann es anders sein, poetisch daherkommen. 
Alle Freunde der Literatur sind zu dieser Lesung mit Róža Domašcyna herzlich eingeladen. Sie ist im Hoyerswerdaer Kunstverein schon aus vielen Lesungen bekannt. Christine Neudeck, im Namen des Vorstands,

 

Zugriffe: 141