Der Beitrag unserer jüdischen Mitbürger an Kultur und Literatur in Europa - ein Vortrag von Erich Busse

Erstellt: Donnerstag, 14. November 2019 Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 14. November 2019 Geschrieben von Martin Schmidt

Der Beitrag unserer jüdischen Mitbürger an Kultur und Literatur in Europa

Sehr geehrte Mitglieder, Freunde, Gäste und Kunst-Liebhaber,
am Donnerstag, dem 28. November 2019, um 19 Uhr lädt der Hoyerswerdaer Kunstverein ins Schloss Hoyerswerda zu einem Vortrag und Gespräch mit Pfarrer Erich Busse, Dresden, ein.
Gedenktafel in der Kapelle im Neuen Jüdischen Friedhof in Dresden. Exkursion des Hoyerswerdaer Kunstvereins im Jahr 2005 mit Nora Goldenbogen. Der Vortrag folgt den Wegen und deren Spuren unserer jüdischen Mitbürger durch Sprachen, die Jahrhunderte und Länder Europas. „Seit dem Beginn der jüdischen Geschichte haben sich kulturelle Phänomene entwickelt, die bestimmte charakteristische jüdische Züge aufweisen, ohne sich speziell religiös zu verstehen. Einige dieser Merkmale entstammen unmittelbar dem Judentum, andere den vielfältigen Beziehungen der Juden zu ihrer Umwelt, wieder andere der sozialen und der kulturellen Dynamik der jüdischen Gemeinschaft, in der Auseinandersetzung mit der Religion selbst.“(Wikipedia)
Schon früh zogen sie vom Mittelmeer nach Norden. Sie brachten ihren Glauben, ihre Traditionen und ihr Wissen mit. Davon erzählen zahlreiche Zeugnisse in den verschiedenen europäischen Ländern, in denen sie eigene Glaubens-Formen, Ausdruckweisen in nahezu allen Künsten – in Sprachen, Literatur, Musik, Theater, Film, Tanz und Bildender Kunst schufen, die bis heute leben . Davon wird an diesem Abend zu hören sein und eigene Erfahrungen ausgetauscht werden können. Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Mit freundlichen Güßen Martin Schmidt

Zugriffe: 554