Der Schauspieler Rainer Gruß stellt in einer Matinee das Buch "Der Casanova von Bautzen" vor. Autor des Buches ist Joseph Delmont

Erstellt: Dienstag, 15. Oktober 2019 Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 15. Oktober 2019 Geschrieben von Martin Schmidt

 „Der Casanova von Bautzen“ – vorgestellt von Rainer Gruß

Der Schauspieler Rainer Gruß 2016 beim Hoyerswerdaer Kunstverein Am Sonntag, dem 27. Oktober 2019, um 11,15 Uhr lädt der Hoyerswerdaer Kunstverein e.V. ins Schloss Hoyerswerda zu einer literarischen Matinee mit dem bekannten und beliebten Schauspieler Rainer Gruß, Bautzen ein: „Der Casanova von Bautzen“. Dieses Buch von Joseph Delmont (1893 -1935) erschien 1926 in Bautzen, als Neuauflage 2005 im Lusatia Verlag Bautzen. Es schildert Episoden aus unserer Nachbarstadt im ersten Viertel des zwanzigsten Jahrhundert und auf Gütern der Oberlausitz. Der 17Jährige Berthold Türmer, Chef der Firma „Sebastian Türmers Erben, Materialwaren und Farben“ am Kornmarkt in Bautzen, übernimmt erfolgreich - infolge des plötzlichen Todes der Vorgänger - das Geschäft und verleiht diesem ein neues Profil. Sein Erfolg fördert Neid und Missgunst. Zum Ausgleich widmet er sich der sich gerade entwickelnden Filmkunst und sammelt Fotos der damals berühmtesten amerikanischen Schauspielerinnen. Gerüchte in Bautzen behaupten, der 17-jährige habe bereits im Umkreis von Bautzen uneheliche Kinder, zwei sogar in Hoyerswerda, zum Schluss sollten es gar sieben sein. Damit entsteht das Gerücht vom „ Casanova von Bautzen“, das Rainer Gruß präsentiert. Erdacht wurde der Roman von Joseph Delmont, von dem nicht bekannt ist, ob er je in Bautzen war. Er beschreibt unsere Nachbarstadt verblüffend genau, die Bautzener Straßen, Märkte, Plätze, Gebäude, auch die Dörfer sind heute noch zu finden. Der Autor hatte ein bewegtes Leben, er war als Artist, Großwildjäger, Tierfänger, Dompteur, Filmemacher und Schriftsteller tätig und beherrschte 8 Sprachen. Egon Erwin Kisch, der rasende Reporter, bekannte:„ Delmont ist der spannendste Erzähler der Jetztzeit.“ Er schuf bis 1926 64 Filme und schrieb bis zu seinem Tod 19 Bücher. Martin Schmidt

 

Zugriffe: 585