„Mephisto“ – das Meisterwerk von Klaus Mann, vorgestellt von Uwe Jordan

Erstellt: Sonntag, 06. Oktober 2019 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 06. Oktober 2019 Geschrieben von Martin Schmidt

„Mephisto“ – ein Meisterwerk von Klaus Mann wird vorgestellt

Klaus Mann 1926, Portrait von Olga Markowa Meerson Im Hoyerswerdaer Kunstverein e.V. , stellt Uwe Jordan am Donnerstag, dem 10.10.19 Uhr , im Schloss Hoyerswerda den Roman „Mephisto“ von Klaus Mann vor. Der älteste Sohn von Thomas Mann schuf mit diesem Roman, der 1936 in Amsterdam erschien, ein Zeitbild jener Jahre in Deutschland und des Missbrauchs der Kunst durch die damaligen Machthaber. Im Mittelpunkt des Romans steht der Schauspieler Hendrik Höfgen, der sich den Wünschen der Machthaber unterwirft, um Vorteile und Ansehen zu erhalten. Lange Jahre wurde gestritten, welche Künstler sich zu solchem Verhalten verführen ließen. Die Diskussion kann fortgesetzt werden. Der Autor beteiligte sich daran nicht, sondern wies mit dem Roman auf die Gefahren für Kunst und Künstler in solchen verbrecherischen Systemen hin. Der Roman erschien 1935 in Amsterdam, wo der Klaus Mann im Exil lebte und später als Soldat mit der US-Armee zurückkehrte. 1949 beendete er sein Leben durch Selbstmord. Sein Roman gehört zu den wichtigen Werken jener Jahre, die immer wieder zur Verantwortung der Künstler und der Kunst mahnen. Das Buch wurde mehrfach mit bekannten Film –Schauspielern verfilmt. Zum Gespräch sind Freunde der Kunst herzlich willkommen. Martin Schmidt

 

 

Zugriffe: 481