Brigitte Reimann-Spaziergang durch Hoyerswerda – ein Sommer- Vergnügen

Erstellt: Sonntag, 16. Juni 2019 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 16. Juni 2019 Geschrieben von Martin Schmidt

Brigitte Reimann-Spaziergang durch Hoyerswerda – ein Sommer- Vergnügen

Zu einem sommerlichen Spaziergang lädt der Hoyerswerdaer Kunstverein e.V. am Sonnabend, dem 22. 06. 2019, um 10 Uhr ein. Diese Wanderung beginnt in der L. Herrmann-Str. 20 (WK I).
Lesung im ersten Wohnkomplex der Stadt in der Nähe der ehemaligen Gasstätte "Glück Auf", in der Brigitte Reimann einige Szenen ihrer Bücher ansiedelt. Foto aus dem Jahr 2012 Dort wohnte die Schriftstellerin Brigitte Reimann (1933 -1973) neun Jahre ihres kurzen, schöpferischen Lebens und schrieb jene Bücher, die heute den Namen der alten und der jungen Siedlung in die Welt tragen. Sie erinnern an den Bau des Braunkohle-Kombinats Schwarze Pumpe, an das sich langsam entwickelnde Zusammenleben in Alt- und Neustadt, in der einst Kinder reichsten Stadt jenes Landes, an Freundschaften, an schöne und traurige Stunden. Erinnert sei an die Erzählung „Ankunft im Alltag“ die beschrieb, wie junge Leute ihren Platz im bisher ungewohnten Arbeitsalltag finden; an die Erzählung „Die Geschwister“- die sich entscheiden müssen zwischen Trennung oder Gemeinsamkeit ; an die Reportage „Das grüne Licht der Steppen“ mit seiner Sehnsucht nach fernen Ländern und an den Roman „Franziska Linkerhand“, der ermutigt eigene Wege zu suchen und zu gehen. Eine Wohnung im WK I, die der der Schriftstellerin entspricht, zeigt deren Bibliothek und die Briefe von und an sie. Im Gästebuch sind Texte zu lesen von Künstlern, Wissenschaftlern und Literaturliebhabern aus vielen Ländern Erde. Junge Besucher werden ermutigt , der Schriftstellerin zu folgen. Der Brigitte Reimann-Spaziergang ermutigt junge Leute, eigene Wege zu suchen und eigene Ideen zu verwirklichen. Die Älteren erleben die Freude, sich zu erinnern und sich am Gedankenaustausch zu erfreuen.
Mit freundlichen Grüßen Martin Schmidt

Zugriffe: 767