Vernissage "Malerei und Grafik von Ullrike Söhnel" im Lausitzer Seenland Klinikum

Erstellt: Samstag, 09. Februar 2019 Zuletzt aktualisiert: Freitag, 15. Februar 2019 Geschrieben von Christine Neudeck

Die Lausitz und Italien

Liebe Mitglieder und Freunde, sehr geehrte Gäste,

Montag, 18.02.2019, 17 Uhr, Lausitzer Seenland Klinikum, M. Grollmuß-Str. 1, Galerie der Geriatrischen Tagesklinik

Ullrike Söhnel, rechts,  mit Britta Kayser in einer Ausstellung von Gudrun Otto im Seenland Klinikum 2017. Ullrike Söhnel, Ohorn, stellt unter dem Motto "Die Lausitz und Italien" im Lausitzer Seenland Klinikum Gemälde und Grafiken aus. 

Die Künstlerin Ullrike Söhnel aus Ohorn zeigt Arbeiten, die seit 1993 in den Lausitzen und den Ländern ums Mittelmeer entstanden. In der Toscana, den Dolomiten, auf Kreta, Sizilien und anderen Landschaften am Mittelmeer fand sie ihre Motive: stille ländliche Orte, zerfallene Burgen mit Mauern und Türmen, an die sich Häuser - eng aneinander geschmiegt - drängen. Sie hält den Zauber der Mittelmeer-Küste und ihrer Vielfalt fest. Das Licht blendet nicht, die Bäume spenden Schatten und zeichnen eigene Formen in das helle Grün der Ebenen oder in das staubige Grau, das an die fernen Berge grenzt. Alles scheint licht, ruhig, als wollte die Landschaft von seiner zeitlich langen, oft grausam stürmischen Geschichte ausruhen. Die Malerin setzt zahlreiche graphische Techniken ein, um den unmittelbaren Eindruck und die Eigenheiten einer in Jahrhunderten entstandenen Kulturlandschaft mit ihren Prägungen festzuhalten. Die Blätter laden zum Träumen ein. Gebäude schmiegen sich aneinander oder an Mauern, fügen sich miteinander in die hüglige Landschaft, als wollten sie gemeinsam die Wärme halten oder sich der Stürme erwehren, die von den Meeren drohen, die jene schlanke Halbinsel umschließen. Die Malerin liebt ausgeglichene, lichte Farben, meidet die grellen, lauten Klänge, nutzt viele graphischen Technik - Bleistift- und Tuschezeichnung, Kaltnadel- und Farbaquatinta-Radierung, nutzt Collage, Aquarell und Holzschnitt – sie wählt die Technik, die den Eindruck jener Landschaften einfühlsam vermitteln. 

Ausstellungseröffnung
Gemeinsam mit dem Hoyerswerdaer Kunstverein
Mit freundlichen Grüßen Martin Schmidt

Kurzbiographie

1950 in Großröhrsdorf geboren
1956-1966 Schulbesuch
1966-1968 Lehre als Fachverkäuferin
1969-1973 Ökonomiestudium in Dresden
seit 1969 erste intensive Kontakte zur Malerei und Grafik durch den Dresdner Maler
Rosso Majores
Erwerbung von Fertigkeiten und Kenntnissen in bildnerischen Techniken wie Holzschnitt, Radierung, Handzeichnung und Aquarell durch ihn und von Rolf Werstler, dem langjährigen Leiter des Radeberger Zeichenzirkels
seit 1974 mit zeitlichen Unterbrechungen aus familiären Gründen, Besuch des Mal- und Zeichenzirkels in Bischofswerda und später in Radeberg
1974-1977 Abendstudium für Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste
Dresden bei Egon Pukall
1997-2015 Arbeit im Museum der Westlausitz als Museumspädagogin
Ullrike Söhnel hat zwei Töchter, zwei Enkel und lebt in Ohorn bei Pulsnitz.
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen( Auswahl)
Bischofswerda (Kulturhaus , „Carl Lohse“ Galerie), Bretnig (Kulturhaus),Erfurt (Imago Malschule),Kamenz
(Museum der Westlausitz, Stadttheater),Garching bei München (Rathaus), Hoyerswerda (Schloss), Radeberg (Schloss Klippenstein, Bibliothek, Rathaus)

 

Zugriffe: 77