Gruß an Siegfried Scholz zum Achtzigsten

Erstellt: Montag, 02. November 2015 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 04. November 2015 Geschrieben von Martin Schmidt

Gruß an einen die Kunst liebenden Techniker

Dr. Siegfried Scholz Zu den Bergleuten, die mit der entstehenden Braunkohleindustrie in die Lausitzen kamen, gehörte1963 auch Dr. Siegfried Scholz mit seiner Familie. Eine längere Wanderung lag bereits hinter ihm: Geboren am 3. November 1935 in Steinau (Oder) mussten seine Eltern 1946 mit ihren drei Kindern aus Niederschlesien nach Zabeltitz bei Großenhain fliehen. Bereits ein Jahr zuvor hatten sie diesen Weg vor der heranrückenden Front nach Dresden gewählt, um am 12. Februar wieder zurück zu gehen. Auch heute, siebzig Jahre später erinnert er sich an den 13. Februar und den Feuerschein des brennenden Dresden in ihrem Rücken. In Großenhain gelang es ihm 1954 - trotz zweijährigem Ausfall regelmäßigen Schulunterrichts - das Abitur abzulegen.1955 -1960 studierte er an der Bergakademie Freiberg Bergmaschinenwesen und konnte daran ein zweijähriges Zusatzstudium der Tiefbohrtechnik in Moskau anschließen. Seit 1961 verheiratet, kam er 1963 nach Hoyerswerda/ Schwarze Pumpe, war bis 1996 in der Verschleiß/Schwachstellenforschung tätig und promovierte 1977 an der Bergakademie Freiberg zum Dr. oek. Zwei Kinder und drei Enkel bilden seine Familie. Seit Ende der 60er Jahre nimmt Dr. Siegfried Scholz aktiv am kulturellen Leben Hoyerswerdas teil. Er liebt Theater, Bildende Kunst, Musik, Literatur und das Gespräch. Kein neues wichtiges Buch entgeht ihm, das aktuelle Geschehen in unserer Stadt und in der Welt ist ihm vertraut. Er gehörte zu den Gründern der Seniorenakademie, begleitete als Schatzmeister und im Vorstand die Geschicke des Kunstvereins, zu den gemeinsamen holländischen Freunden pflegt er engen Kontakt. Aus Rotterdam und Hoyerswerda herzliche Grüße zum 80. Geburtstag und Dank für eine lange währende treue Freundschaft. Martin Schmidt
.

Zugriffe: 1226