Abschluss 2. Reimann-Wettbewerb - Individuelles

Erstellt: Sonntag, 03. Juli 2011 Zuletzt aktualisiert: Samstag, 26. Juli 2014 Geschrieben von Christine Neudeck

Abschluss 2. Brigitte-Reimann-Wettbewerb des Kunstvereins Hoyerswerda am 23.06.2011 - Individuelles

Nicht alle Wettbewerbsteilnehmer konnten pünktlich kommen

Die Preisverleihung im Bereich Literatur und Bildkünstlerische Werke erfolgte im Zusammenhang mit der Eröffnung der Kristina Stella, Frankfurt/Main und Thomas Reimann, Dresden waren Juroren im Bereich Literatur und Bildende Kunst. dazu gehörenden Ausstellung im Lausitz-Center Hoyerswerda. Im ersten Teil unserer Rezension kamen die Offiziellen - Lausitz-Center-Manager, Bürgermeister, die Sponsoren und Martin Schmidt  zu Wort. Hier werden nun Juroren und Wettbewerbsteilnehmer  vorgestellt.

Aus dem Bereich Literatur veröffentlichen wir im Folgenden kleine Auszüge aus Arbeiten, die einen Preis erhielten. Die ausgezeichneten Bildkünstlerischen Arbeiten sind im Video zu sehen.

Hauptpreise Literatur:
Sharon Gröbe (19) - Mein Hoyerswerda:
...Am meisten gefällt mir der Heilige Abend. Oft fragen mich Leute, ob ich nicht zu alt für das Märchen in der Lausitzhalle sei, und warum ich nicht nach der Bescherung Zeit mit meinen Freunden auf Party verbringen möchte. Doch mir ist dieser Tag heilig, weil ich meine Familie liebe und sie mir unglaublich viel Liebe zurück gibt.

Maria Wogawa ( 19) - Porträt- Mein Wecker klingelt:
...Ich bin nett und ich bin brav. Ich bin egoistisch und ich bin arrogant. Ich laufe nach Hause... Hier kann ich sein, wer ich bin, ich selbst, ich muss mich nicht beweisen... ich bin das nette brave Mädchen... im nächsten Moment kann ich eine kalte, gleichgültig wirkende Zicke sein...

Claudia Renger (16) - Mein Lieblinsort:
...Ich stehe im Kühnichter Wald auf einer Lichtung. Ich sehe das Gras, das sich im Wind bewegt, sehe das Laub im Wind tanzen. Immer mehr wünsche ich mir, diese Lichtung mit jemandem zu teilen und der fühlt, was ich fühle.

Förderpreise Literatur:
Sebastian Mucha (15) - Die Kinder des Herrn E:...Die Einrichtung möchte gute und zivilisierte Bürger aus den Kindern machen und bringt ihnen bei, was richtig und Sonderpreis "Silhouette Hoyerswerda" Gemeinschaftsarbeit von Anna Maria Böttger, Petrick Frank, Michelle Kerle, Jennifer Lettau, Johannes Schlungbaum, Felix Schulze, Devyn Zische was falsch ist... Jahre später ist Herr E. etwas traurig, denn seine Kinder sind gute zivilisierte Bürger.

Sandra Kockrow (14) - Einbruch ins Museum:
... Meine Eltern lagen noch in ihren Betten während ich schon auf dem Sofa saß und den Wochenkurier durchblätterte. Es stand wie immer nichts Interessantes drin... Ich ging zum Bücherregal und rückte ein paar Ordner beiseite, wobei mir plötzlich ein loses Blatt vor die Füße fiel. Ich hob es auf und überflog den Text... Mir war schon nach den ersten fünf Zeilen klar,,, Wir waren pleite! ... Ich rief meine Freundin an. Sie klang noch sehr müde, doch nachdem ich ihr die Geschichte erzählt hatte, war sie hellwach...

Sandra Stache (14) - Die Dichterin im Tal der Dämonen:
So ein Mist, wie kann ich nur diese Hobby haben?... Morgen wird es ganz frisch in der Schülerzeitung des Foucault-Gymnsiums stehen: "Larissa Greyham, 6b - Vollflopper bei Lausitzhalle-Talenteshow oder Larissa Greyhams langgehütetes Geheimnis: Dichten - Wer macht denn heutzutage noch so etwas?" Ja, ihr habts erraten: Ich dichte für mein Leben gern, aber ich wollte diese Geheimnis für alle Zeiten verbergen...

Wie diese Geschichten ausgehen und was in den Texten der  übrigen Wettbewerbsteilnehmer erzählt wird, ist demnächst in einer Broschüre des Kunstvereins nachzulesen.  

  

Zugriffe: 2800