Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
„Die dritte Hälfte“, Literatur aus dem heutigen China, vorgestellt von Uwe Jordan
Donnerstag, 13. September 2018, 19:00
Aufrufe : 92

„Die dritte Hälfte“

Uwe Jordan stellte das Schaffen und den Roman aus dem heutigen China vor
Die Schriftstellerin Ling Xi wurde 1972 in Chongqing geboren, studierte Literaturwissenschaften in Wuhan und Shanghai, seit 1998 Finanzwirtschaft in Paris, dort lebt und arbeitet sei seither in einem großem Konzern. Im Jahr 2010 erschien ihr erster Roman „Die drei Hälften“ in französischer Sprache. Die Autorin erzählt in das schwierige Nebeneinander alter Traditionen und moderner Entwicklungen. Sie erzählt von den Auswirkungen der Mao-Zeit, in denen Qualifizierung in technischen Fächern ebenso wenig galt wie traditionelles Heiraten, oder die Wertsysteme uralter Gesellschaften auf den Kopf gestellt werden sollten. Das Buch schildert den Umbruch eine Gesellschaft auf ideologischer Basis, spannend erzählt. Katharina Borchard, die Rezensentin in der Neue Zürcher Zeitung meint: “Dass Chinesen ihre Geschichte nur mit einem Lachen ertragen können“, sie erzählt „dabei auch ein politisches Panorama der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert „ und läßt in das frühe 21. Jh. blicken.“ Ein Buch voller Überraschungen, die uns ein riesiges Land sehen lehren und das seiner Geistes-Schicht.

                                                         

Ort : Schloss Hoyerswerda