Erich Busse - Vortrag über Niederschlesien

Erstellt: Montag, 22. August 2011 Zuletzt aktualisiert: Samstag, 12. Juli 2014 Geschrieben von Martin Schmidt

Niederschlesien - Begegnung mit einer Region

Erich Busse im April 2011 in Hoyerswerda beim Kunstverein

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde
am Mittwoch, 31. August 2011, um 19 Uhr spricht Pfarrer Erich Busse aus Dresden im Schloss Hoyerswerda als Gast des Hoyerswerdaer Kunstvereins über Niederschlesien.
Anhand zahlreicher Bilder stellt der Referent Schlesiens Landschaften, seine Geschichte, Kultur, Religion, Land und Leute vor.
Auch Hoyerswerda gehörte 130 Jahre zu Niederschlesien, in dieser Epoche erhielt diese Stadt deutlich ein eigenes Gesicht, wurde an das Bahnnetz angeschlossen, erste Industriebetriebe siedelten sich an und weiterführende Schulen entstanden.
Doch nicht nur davon wird zu sprechen sein. Schlesien hat viele Herren gehabt, viele Kriege wurden um seinen Besitz geführt, Kirchen, Schlösser, Parks entstanden, Handwerk und Kunst entwickelten sich. Aus Schlesien kamen berühmte Künstler, Religions- und Glaubensgemeinschaften, soziale Bewegungen entstanden in Schlesien.
“Heute ist Niederschlesien eine Region mit der dynamischsten Entwicklung in Europa“, sagt Erich Busse „und ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Schönheit der Landschaft und die Gastfreundlichkeit ihrer Menschen tragen zu ihrer Beliebtheit bei.“
Das wird in Bildern und Texten zu erleben sein, kann bei den einen Erinnerungen, bei den anderen Neugier wecken, alle Zuhörer jedoch zum Gedankenaustausch anregen.
Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen.
Martin Schmidt

Zugriffe: 1414