Alexander Suckel liest aus seinem ersten Roman „Inquietudo“ beim Hoyerswerdaer Kunstverein

Erstellt: Mittwoch, 10. Januar 2018 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 24. Januar 2018 Geschrieben von Martin Schmidt

Bitte neue Anfangszeit im Winterhalbjahr beachten: 17:00 Uhr !

Wanderungen mit Alexander Suckel in Portugal

Am Donnerstag, dem 25. Januar 2018, 17 Uhr stellt der Hoyerswerdaer Kunstverein einen der jüngeren Autoren unseres Landes vor: Im Schloss Hoyerswerda liest Alexander Suckel aus seinem ersten Roman Alexander Suckel, Foto von Anna Kolata „Inquietudo“, der 2017 im Mitteldeutschen Verlag Halle(Saale) erschien. Dieser Titel des Buches ‚Ruhelos‘ - im positiven Sinn des Wortes - gilt auch für den Autor Alexander Suckel: 1969 in Halle (Saale) geboren, studierte Musikwissenschaft und Opernregie in Halle/S. und Leipzig - unter anderem bei Ruth Berghaus und Peter Konwitschny - ; war Geschäftsführender Dramaturg am Kleist-Theater Frankfurt/O.; Kapellmeister an den Städt. Bühnen Chemnitz; arbeitete seit 2004 als freischaffender Musiker, Dramaturg, Autor, Regisseur an Theatern in Leipzig, Chemnitz, Rostock, Heilbronn, Esslingen und Konstanz. Er unterrichtet an der Martin Luther-Universität Halle/S. und an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Seit 2011/12 ist er in Halle /Saale tätig, dort ist er an der Schaffung eines Literaturhauses beteiligt, das im März 2018 eröffnet werden soll. Sein erster Roman „Inquietudo“ widmet sich der ruhelosen Suche zweier junger Leute unserer Tage, die sich verlassen und unverstanden vorkommen und doch weder miteinander noch mit anderen Ruhe finden. Ihre Wege und die anderer Roman-Personen führen sie nach Portugal. Der Roman wird „eine Liebeserklärung an Lissabon und an den portugiesischen Schriftsteller Fernando Pessoa“ genannt. Es ist das eigene Geständnis der Zuneigung des Autors zu jenem Land und einem von dessen Dichtern. Zu diesem Gespräch laden wir sie herzlich ein, Alexander Suckel liebt lebendige Gespräche, Orte künstlerischen Austausches und der Diskussion. Martin Schmidt

Zugriffe: 376