Der Hoyerswerdaer Kunstverein wünscht für das Neue Jahr weiterhin Interesse an Kunst und Literatur

Erstellt: Freitag, 15. Dezember 2017 Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 04. Januar 2018 Geschrieben von Martin Schmidt/Katrin Demczenko

Liebe, sehr geehrte Mitglieder und Freunde,

Hoyerwerdaer Kunstverein, Jahreshauptversammlung im Januar 2017. ein Jahr voller anregender Begegnungen und Gesprächsabende neigt sich seinem Ende zu.
In unserer letzten Veranstaltung in diesem Jahr nahm uns die Dichterin Róža Domašcyna in die Welt der sorbischen Märchen mit. Das war ein Erlebnis für jung und alt, das die Zuhörer aus einem weitem Umkreis von Hoyerswerda sehr begeisterte. Der Austausch mit der Kultur unserer sorbischen Landsleute fördert nicht nur das gegenseitige Verständnis, sondern lehrt auch, die beiden Lausitzen und deren Geschichte besser kennen zu lernen und vermittelt Blicke auf Bekanntes, Neues und auf Schönes.
Zu solchem gemeinsamen Entdecken regt uns jedes Jahr wieder das Weihnachtsfest und der Wechsel in ein neues Jahr fröhlich an.
Für das kommende Jahr bereitet der Freundeskreis weitere Begegnungen mit den Künsten, in Gesprächen und mit gemeinsamen Entdeckungen in Ausstellungen in Stadt, Land sowie mit unseren holländischen Freunden und anderen anregenden Gesprächspartnern vor. Zwei Ereignisse fordern unsere Phantasie besonders heraus:
Vor 750 Jahren wurde Hoyerswerda erstmals erwähnt wurde, also offiziell zur Kenntnis genommen. 
Vor 50 Jahren bildete sich aus einem Gesprächskreis Kultur interessierter junger Bürger der „Freundeskreis der Künste und Literatur", seit 1990 der Hoyerswerdaer Kunstverein e.V.
In der Vergangenheit war nicht immer leicht selbständig Veranstaltungen zu planen, zu organisieren und durchzuführen. Und dennoch war dieses Miteinander damals wie heute schön, wenn auch nicht immer bequem. Aktive unseres Kreises können davon berichten. Für diese Gemeinsamkeit damals wie heute dankt der Vorstand herzlich.
Beide Jubiläen verbinden uns in Freude. die sind ein schöner Grund zum Feiern.
Wir wünschen eine frohe, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit im Kreis der Familien, einen fröhlichen Beginn des neuen Jahres, das uns am Sonntag,14.Januar, um 16 Uhr im Schloß Hoyerswerda mit einem Konzert zu Ehren des 90jährigen sorbischen Komponisten Heinz Roy erfreuen wird.
Wir wünschen weiterhin so viel Freude am Entdecken des Schönen und Wissenswerten wie bisher, dazu Gesundheit, Zeit und Muße und gute Gespräche und Frohsinn miteinander. 
Möge das neue Jahr uns allen Gemeinsamkeit und zahlreiche Anregungen schenken Wir freuen uns auf das Jahr 2018. Wir hoffen, das Veranstaltungsprogramm enthält dazu manche Anregung.
Im Namen des Vorstandes Ihr Matin Schmidt

Hoyerswerdaer Kunstverein setzt seine vielfältige Arbeit fort

Katrin Demczenko
Wer in Hoyerswerda Interessantes über deutsche sowie ausländische Maler und Autoren oder geschichtliche Themen erfahren will, kann zu Veranstaltungen des Kunstvereins gehen.
Tagesausflüge und Vorträge ehemaliger Pfarrer im Schloss widmeten sich 2017 dem Thema 500 Jahre Reformation und ihren Auswirkungen bis heute, sagte der Kunstvereinsvorsitzende Martin Schmidt. 
Die erste Veranstaltung 2018 am 14. Januar um 16 Uhr im Schloss widmet sich vorrangig aktueller sorbischer Musik. Das "Besondere Konzert zum Jahreswechsel", das die Berliner Pianistin Heidemarie Wiesner wieder organisiert, bringt solche Werke zur Uraufführung. Eines steuert der sorbische Komponist Heinz Roy bei, der nächstes Jahr seinen 90. Geburtstag begeht, sagte Martin Schmidt. Die Grenzgänger-Gespräche, die Mirko Schwanitz weiter moderiert, beginnen wieder am 19. Januar. Begrüßt wird dann der österreichische Autor Robert Prosser, der seinem neuesten Roman mitbringt. Vormittags findet die Lesereihe, wie schon 2017, im Foucault-Gymnasium Hoyerswerda statt und 17 Uhr liest Prosser im Schloss. Natürlich wird sich der Hoyerswerdaer Kunstverein am 3. Februar auf dem "Markt der Möglichkeiten" in der Lausitzhalle präsentieren. Brigitte Reimanns 45. Todestag wird am 21. Februar in der Reimann-Begegnungsstätte im Wohnkomplex 1 begangen. Die Schauspieler Ines Burdow aus Berlin und Rainer Gruß aus Bautzen gestalten Sonntagsmatineen im Schloss. Die Ausstellungen im Lausitzer Seenland Klinikum gehen weiter und zur 750. Ersterwähnung von Hoyerswerda beteiligt sich der Kunstverein an einer Gemeinschaftsausstellung im LausitzCenter. Der Journalist Uwe Jordan wird literarisch an fast vergessene Autoren der Stadt erinnern, und vieles mehr finden Sie in unserem Veranstaltungsplan.

 

 

Zugriffe: 226