Uwe Jordan bringt den Roman „Gullivers Reisen“ von Jonathan Swift in Erinnerung

Erstellt: Montag, 13. November 2017 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 15. November 2017 Geschrieben von Martin Schmidt

Jonathan Swift „Gullivers Reisen“

Uwe Jordan Das nächste Gespräch am Kamin mit Uwe Jordan am Donnerstag, dem 23. November 2017, um 19 Uhr im Schloss Hoyerswerda ist dem beliebten Roman „Gullivers Reisen“ von Jonathan Swift gewidmet. Der Autor wurde 1667 in Dublin geboren, studierte dort Theologie, übernahm mehrere Regierungsposten wurde wegen gegensätzlicher Meinungen als anglikanischer Priester nach Dublin versetzt. Dort setzte er sein literarisches Schaffen vor allem angesichts zahlreicher gesellschaftlicher Mängel fort. Im Jahr 1726 erschien sein vierbändiger Roman „Gullivers Reisen“ der seither belebte Lektüre für Erwachsene und Kinder ist. Gulliver gerät bei einer seiner Schiffsfahrten ins Land Liliput. Deren Zwerge staunen über den Riesen, als den sie ihn ansehen. Bei der nächsten gerät er ins Reich Brobdingnag, in dem er als Zwerg Riesen gegenübersteht. Die dritte Seefahrt führt in mehrere Länder, zuletzt nach Japan und entdeckt eine fliegende Insel. Auch bei er letzten findet er seltsame Wesen. Doch allerorten erkennt und beschreibt Swift die Probleme des Lebens in seiner Heimat England. Die sind - so werden die Zuhörer und Leser bemerkten - nicht so fern von den unseren. In dem Sinne ist die Lese-Reise anhand der satirischen Texte Swifts ein vergnügliches Entdecken auch heutiger Schwächen, die Uwe Jordan in bekannter Weise vergnüglich darzubieten weiß. Dazu sind alle Literaturfreunde herzlich willkommen. Martin Schmidt

Zugriffe: 27