Vernissage: Prof. Wolfram Hänsch - Malerei, im Lausitzer Seenland Klinikum GmbH

Erstellt: Freitag, 17. März 2017 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 05. April 2017 Geschrieben von Jörg Scharfenberg

EINLADUNG ZUR VERNISSAGE

Prof. Wolfram Hänsch - Malerei

Montag, 24. April 2017 ab 17 Uhr in der Tagesklinik für Geriatrie im Lausitzer Seenland Klinikum GmbH, Maria-Grollmuß-Straße 10

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Sie recht herzlich am Montag, den 24. April 2017 ab 17 Uhr in die geriatrische Tagesklinik zu unserer Vernissage
einladen. Präsentiert werden Ihnen die Werke von Prof. Wolfram Hänsch aus Meißen. In der Ausstellung zeigt er Bilder zur Romantik, zu deren Dichtern und Malern, die in und um Dresden tätig waren.
Wolfram Hänsch bevorzugt Bleistift, Kreide, Pastell, Ölfarben, Gouachen und Aquatintaradierungen. Die Farben werden locker aufgetragen, schaffen Transparenz, sind mehrschichtig durchsichtig, mitgestaltend. Die Malweise verstärkt den Eindruck der Vergänglichkeit, ohne Melancholie und Einsamkeit zu wecken. Wirkung und Anliegen bleiben zweierlei. Den Künstler faszinieren die Struktur des Holzes, des Sandsteins der Torbögen, deren Porosität und raugewordene Oberflächen. In den Arbeiten von Wolfram Hänsch dominiert das Detail.
Wir würden uns freuen, Sie zu einem abwechslungsreichen Nachmittag in unserem Lausitzer Seenland Klinikum begrüßen zu dürfen. Für die Unterstützung bedanken wir uns beim Hoyerswerdaer Kunstverein e.V. unter Vorstand von Martin Schmidt.

Jörg Scharfenberg
Geschäftsführer

Programm
Ab 16.45 Uhr Einlass
17.00 Uhr Begrüßung durch Herrn Jörg Scharfenberg
Geschäftsführer des Lausitzer Seenland Klinikum
Laudatio durch Herrn Martin Schmidt
Vorsitzender Hoyerswerdaer Kunstverein e.V.
Musikalische Begleitung durch Schüler
des Lessing-Gymnasiums Hoyerswerda


Künstlerischer Lebenslauf von Herrn Prof. Wolfram Hänsch
1944 in Meißen geboren
1961 - 66 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Hans-Theo Richter
1965 – 1976 Leben und Arbeit in Meißen und im Wechsel auf dem Dorf Seeligstadt bei Meißen
Verheiratet mit Elisabeth Geckert,
Kinder Robert, Wilhelm und Wolfhild
Seit 1977 ständiger Wohnsitz in Meißen
1982 Kunstpreis der Stadt Meißen
1992 Beginn einer Lehrtätigkeit an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
2006 Professor für Malerei und Grafik
2010 Ruhestand
Seitdem wieder freischaffend tätig

Arbeiten in Museumsbesitz
Kupferstichkabinett Berlin, Staatliche Grafische Sammlungen Leipzig, Kupferstichkabinett Dresden, Städtische Kunstsammlungen Chemnitz, Kunsthalle Rostock, Nationale Forschungs- und Gedenkstätten Weimar, Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Kunsthalle Weimar, Eremitage St. Petersburg, Museum Senftenberg, Sammlung der Universität Columbus Ohio, Städtische Galerie Dresden, Kunstsammlungen Jena, Landesbibliothek Dresden
Kunst im öffentlichen Raum
Katholische Hofkirche Dresden – zwei Rundbilder, Kapelle St. Joseph in Netzschkau – Bilder und Glasfenster, Katholische Kirche Berggießhübel – Kreuzweg, Katholische Kirche Sebnitz – Glasfenster, Andachtsraum in der Klinik Sebnitz – Kreuzweg und Altar, Diakonisches Altenpflegeheim Riesa – Hausaltar, St. Kilianskirche Bad Lausick – Deckenmalerei

Stillleben, Prof. Wolfram Hänsch, Ausstellung Skulptur und Malerei 2007 im Schloss Hoyerswerda   Prof. Wolfram Hänsch (rechts) in der Ausstellung Skulptur und Malerei gemeinsam mit Bildhauer Frank Maasdorf (links) 2007 im Schloss Hoyerswerda  

Liebe Mitglieder und Freunde des Hoyerwerdaer Kunstvereins,

wie laden Sie ein zur Vernisace der Aussstelung von Professor Wolfram Hänsch im Klinikum Hoyerswerda. Vorgestellt werden Zeichnungen und Drucke des Meißner Künstlers. Den Kunstfreunden Hoyerswerdas ist der Künstler seit den sechziger Jahren bekannt durch Ausstellungen in der Kleinen Galerie. Deren Team gestaltete eine der bekanntesten ehrenamtlichen Galerien in der ehemaligen DDR.                                                         

Prof. Wolfram Hänsch präsentiert  seine jüngsten Arbeiten, die der Dresdener Romantik gewidmet sind. Sie zeigt sächsische Landschaften, die bereits die Romantiker faszinierten und auch heute Besucher in die Lausitzen locken. Dazu zeigt er Porträts bekannter Dichter wie Novalis sowie Maler  C.D. Friedrich. Zeichnungen zur Landschaft der Oberlausitz um Hoyerswerda hält der Maler  Wolfram Hänsch auf vielen seiner Bilder fest, ihnen gehört seine besondere Liebe. Sie zeigen Motive ihrer Wege, Dörfer, Berge, ihrer weiten Wiesen, der stillen Waldseen, Teiche und Wälder. Dem Zauber dieser Blätter kann sich ein Betrachter kaum entziehen. Sie atmen Frieden und wecken Liebe zur Heimat, in der Menschen sich finden können. Schüler des Lessing-Gymnasiums musizieren.
Alle Freunde der Kunst und des Gesprächs sind herzlich eingeladen. Martin Schmidt                                                                                                                                               

 

 

Zugriffe: 172