Erinnerung an Brigitte Reimann am 43. Todestag - mit Irmgard Weinhofen

Erstellt: Dienstag, 02. Februar 2016 Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 02. Februar 2016 Geschrieben von Martin Schmidt

Sehnsucht nach Leben

Irmgard Weinhofen mit Thomas Reimann, dem Künstler, der die Skulptur für Brigitte Reimann im Hoyerswerdaer Stadtpark schuf. Irmgard Weinhofen, Brigitte Reimanns beste Freundin, erinnert sich.
„Denk ich an Brigitte, dann spüre ich auch heute noch ihre in mir nachwirkende, unerklärliche Nähe. Für mich bleibt sie die jahrzehntelange Freundin und Vertraute, mit der ich über alle meine Lebensfragen sprechen konnte und die mir das Gefühl gab, mich zu verstehen.“ Dieses Geständnis prägt den Briefwechsel zwischen Irmgard Weinhofen und Brigitte Reimann. Von dieser Freundschaft erzählt sie am Sonnabend, dem 20. Februar 2016, um 14 Uhr in der Brigitte Reimann-Begegnungsstätte in Hoyerswerda, B. Reimann-Straße 8.
Am 20. Februar 1973 starb Brigitte Reimann in Berlin nach langer schwerer Krankheit. Beide Frauen lernten sich zufällig – beide krank – als junge Mädchen (15 und 17 Jahre jung) in Burg bei Magdeburg kennen. Auch wenn sich ihre Lebenswege sowohl beruflich als auch geographisch trennten, seit 1963 lagen zwei Ländergrenzen zwischen ihnen, bleibt das vertraute Verhältnis erhalten. Ihre Briefe, die sie tauschen und die in dem Buch „Grüß Amsterdam“ vorliegen, beeindrucken immer wieder. Offen, ehrlich berichten sie sich gegenseitig vom privaten wie vom öffentlichen Leben. Diese Briefe bringen den Lesern zwei Menschen nah, die wagten ihre eigenen Wege zu gehen. Das Ehrenmitglied des Hoyerswerdaer Kunstvereins wird von Begegnungen mit Brigitte Reimann erzählen, von unvergesslichen Erlebnissen, von heiteren und traurigen Tagen, vor allem aber zum Gespräch herausfordern. Sie wird an ihre Freundin erinnern, deren Bücher den Namen unserer Stadt und deren Geschichte immer wieder neu weit in die Welt hinaustragen, wie anhand der Gästebücher der Begegnungsstätte nachvollzogen werden kann. Zu diesem Gespräch bei Kaffee oder Tee laden wir Sie, Ihre Partner und Freunde sehr herzlich ein. Martin Schmidt

Zugriffe: 634